Zuhause
Ein ruhiger Ort für sich zu sein gelebte Träume in Zweisamkeit
Zwei wärmende Hände die Nähe geben eng umschlungen vertrautes Leben
Den klaren Gedanken durch den Traum vertrieben den anderen wie keinen anderen lieben
Gefühle tragen mich im Bett durchwacht ein kleines Licht wird tausendfach
Bei Tag und Nacht denk ich an Dich bin ich weit weg dann sehn’ ich mich
Träum ich Gefühle so vor mich hin, dann weiß ich, wo ich Zuhause bin.

© Ladore de Schygall (*1971), deutscher Lyriker, Publizist und Autor